Papier ist sowas von 20. Jahrhundert! (Woche 2 von 8)

In meiner zweiten Woche im information service department drehte sich viel um den virtuellen Teil der Bibliotheken in Otaniemi. Man erklärte mir einiges über das Nelli-Portal des Campus Otaniemi (den Zugang zu den elektronischen Ressourcen) und die elektronische Archivierung und Veröffentlichung der wissenschaftlichen Arbeiten der School of Science and Technology. Man zeigte mir die bibliothekseigenen Datenbanken, wie beispielsweise die Bestandskataloge oder die Datenbank über Standorte, Öffnungszeiten und Bestandsprofile der 27 einzelnen Bibliotheken des Campus Otaniemi. Und ich versuchte nach zu vollziehen, wie das ganze technisch umgesetzt wird. Übrigens besteht der größere Teil der Bibliotheksbestände aus elektronischen Ressourcen, was eine Menge an Papier, Platz und Arbeitszeit spart.

Zum Glück leben wir im Jahr 2010. Selbst wenn doch mal was gedruckt werden muss, macht das nicht mehr soviel Arbeit wie damals 1947. Aber Arbeitsplätze gab es immerhin reichlich…